Denipro Weinfelden schliesst den Betrieb

Angela Mueller, 29. Januar 2019, 11:42 Uhr
37 Mitarbeitende der Denipro AG in Weinfelden stehen auf der Strasse. (Archivbild)
37 Mitarbeitende der Denipro AG in Weinfelden stehen auf der Strasse. (Archivbild)
© Tagblatt
Der Logistiklieferant Denipro AG in Weinfelden plant, ihren Betrieb voraussichtlich per Ende April 2019 einzustellen. Das Fördersystem-Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeitende. Davon sollen 37 entlassen werden.

Die Geschäftsleitung von Denipro bedaure sehr, zu diesem Schritt aufgrund der sich rasant verschlechternden Marktverhältnisse gezwungen zu werden, heisst es in der Medienmitteilung.

Vier Lernende nach Hinwil zu Ferag

Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeitende. Davon sollen 37 entlassen werden. Weiteren 13 Mitarbeitenden, darunter die vier Lernenden, wird ein Arbeitsplatz bei der Ferag in Hinwil angeboten. Die Geschäftsleitung der Denipro hat für die von der Entlassung betroffenen Mitarbeitenden einen Sozialplan aufgestellt.

Die Mitarbeitenden von Denipro wurden am Dienstagmorgen direkt in der Firma informiert. Für die meisten kommt die Schliessung überraschend. «Jene, die zurzeit in den Sportferien weilen, haben die Nachricht über die Medien erfahren», sagt ein Mitarbeiter zu FM1Today. Der Schock bei ihm sei sehr gross.

Die Belegschaft der Denipro hat nun gemäss den gesetzlichen Vorgaben zwei Wochen Zeit, um im Rahmen des Konsultationsverfahrens zur Absicht der Geschäftsleitung und zu deren Vorschlägen in Sachen Sozialplan Stellung zu nehmen.

Schneller Wandel der Medienlandschaft

Ursache für diesen Entscheid ist der Strukturwandel in der Medienlandschaft weg vom Print hin zu den elektronischen Medien. Dies wirkt sich direkt auf die Nachfrage nach den Produkten im bisherigen Kerngeschäft aus.

Die Geschäftsleitungen von Denipro und Ferag wollen mit diesem Entscheid den Standort Hinwil stärken. Am Produktionsstandort Schweiz werde festgehalten, teilt das Unternehmen mit.

Neues Geschäftsfeld Intralogistik

Ein neues Geschäftsfeld hat die Firma seit fünf Jahren in der Intralogistik (logistische Material- und Warenflüsse innerhalb eines Betriebsgeländes) gefunden. «Die von Denipro und Ferag entwickelten Systeme für diesen neuen Markt haben zu ersten erfreulichen Bestellungen, auch von internationalen Grosskonzernen, geführt», teilt Denipro mit.

Allerdings hat die Firma den Entwicklungsaufwand, die Zeit und die finanziellen Ressourcen falsch eingeschätzt. Diese seien höher als erwartet. «Gleichzeitig verläuft der Strukturwandel im Printbereich heftiger und rascher als angenommen», heisst es in der Medienmitteilung.

Die Denipro ist ein Zulieferbetrieb der Ferag in Hinwil und fertigt für diese qualitativ hochwertige Massenteile für die Produktion von Förder- und Verarbeitungssystemen für die grafische Industrie und Direktwerbung.
Angela Mueller
Quelle: pd/red.
veröffentlicht: 29. Januar 2019 09:26
aktualisiert: 29. Januar 2019 11:42