Hofladen

Diebstahl trotz Kamera: «Ich kann es nicht verstehen»

8. Juli 2020, 19:44 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Seit nunmehr sechs Jahren ist Roman Walsers Hofladen in Roggwil videoüberwacht, trotzdem hat er es immer wieder mit Langfingern zu tun. Erst am Sonntag bedienten sich wieder Leute an Eiern und Gemüse, ohne zu zahlen.

Roman Walser ist verzweifelt. Sein Hofladen im thurgauischen Roggwil wird immer wieder von Dieben heimgesucht. Rund 30 Mal haben die verschiedenen Täter bislang zugeschlagen – und dies, obwohl der Laden seit sechs Jahren mit einer Kamera ausgestattet ist. Es wird sogar darauf hingewiesen.

«Ich weiss nicht, ob diese Leute nicht lesen können oder es einfach nicht glauben, dass wir uns das Videomaterial anschauen», sagt Walser gegenüber FM1Today. «Ich kann einfach nicht verstehen, warum uns die Leute immer noch beklauen.»

Alle Diebe ausfindig gemacht

Auch am Sonntag stahlen Diebe wieder Produkte im Hofladen, Walser und seine Frau lassen die Autonummern der beiden Wagen ablesen und sie der Polizei melden. Immerhin: Bislang konnten alle Langfinger geschnappt werden. Sie wurden gebüsst und kriegten Hausverbot. Einige Diebe kennt Walser sogar persönlich.

Automaten-System im Aufbau

«Verhindern können wir solche Diebstähle nicht», sagt Andreas Widmer, Geschäftsführer des St.Galler Bauernverbandes. Gemeinsam mit dem schweizerischen Verband sei man dabei, ein Automaten-System aufzubauen. «Wir wollen ein Produkt auf den Markt bringen, das Bauern zu erschwinglichen Preisen kaufen können.»

Roman Walser will seinen Hofladen ausbauen und ihn noch stärker überwachen, statt ihn wegen der Vorkommnisse zu schliessen. Der Laden ist die grösste Einnahmequelle seines Betriebs.

(lag)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 8. Juli 2020 18:45
aktualisiert: 8. Juli 2020 19:44