Drei Pferde von SBB-Zug erfasst

Laurien Gschwend, 5. Februar 2019, 13:12 Uhr
In Horn sind am Montagabend mehrere Pferde unter einen SBB-Zug geraten. Drei Tiere starben noch auf der Unfallstelle. Personen kamen keine zu Schaden.

Auf Nachfrage bestätigt die Kantonspolizei Thurgau den Vorfall. «Kurz nach 21 Uhr wurden drei Pferde auf der Strecke zwischen Horn und Goldach von einem Zug erfasst», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Die genauen Umstände, wie es zu diesem Unfall kommen konnte, würden nun abgeklärt werden.

Auch die Halterin der Pferde, Nicole Josuran, die einen Pensions-, Ausbildungs- und Handelsstall in Horn betreibt, hat keine Erklärung dafür, weshalb die Pferde entfliehen konnten. «Im Moment ist es einfach nur traurig. Pferde zu verlieren, ist nie schön. Man hängt an den Tieren», sagt Nicole Josuran. Von dem Unfall erfahren habe sie selbst über die Polizei.

Die Pferde erlagen noch auf den Gleisen ihren schweren Verletzungen. Personen kamen dabei keine zu Schaden. Nebst der SBB-Interventionseinheit, welche mit dem Lösch- und Rettungszug ausrückte, standen auch die Kantonspolizei Thurgau sowie private Helfer im Einsatz.

Gemäss der SBB-Medienstelle sind keine Hintergründe zum Vorfall bekannt. Wie gross der Schaden am Thurbo-Zug ist, könne noch nicht beziffert werden. Bahnbetrieblich konnte die Strecke bereits in der Nacht wieder freigegeben werden.

Bereits am frühen Sonntagmorgen gab es in Wollerau auf der Autobahn A3 Richtung Zürich einen Vorfall mit Pferden. Ein Autofahrer kollidierte mit zwei freilaufenden Pferden, die von einem Hof in der Nähe der Autobahn abgehauen waren. Sowohl der Autofahrer, als auch die beiden Pferden starben beim Unfall.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 5. Februar 2019 08:51
aktualisiert: 5. Februar 2019 13:12