Anzeige
Thurgau

Ermatinger Fasnächtler feiern die fünfte Jahreszeit

5. März 2021, 07:45 Uhr
In Ermatingen darf nächste Woche Fasnacht gefeiert werden: Nachdem der Kanton die Veranstaltung zuerst nicht bewilligte – konnte nun eine Lösung gefunden werden. Dem fasnächtlichen Spaziergang steht deswegen nichts mehr im Weg.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Die Fasnacht in Ermatingen ist eine der wenigen, die dieses Jahr stattfindet. Die Thurgauer lassen sich die fünfte Jahreszeit nicht nehmen – in Form eines fasnächtlichen Spaziergangs können die Ermatingerinnen und Ermatinger nächste Woche trotz Corona Fasnacht feiern.

Aufmunterung für die Bevölkerung

Es gibt im Dorf sieben Stationen an denen närrische Plakate aufgestellt sind, die das Dorfgeschehen auf die Schippe nehmen. «Es ist als Erinnerung an die Fasnacht gedacht, ohne dass dabei Coronagesetze verletzt werden», sagt Rico Thurnheer, Präsident des Ermatinger Fasnachtskomitees. «So hat die Ermatinger Bevölkerung während des Spaziergangs am See eine Aufmunterung.»

Die Idee der Fasnacht kam anfänglich nicht überall gut an. So hiess es vom Kanton Thurgau auf Anfrage von TVO, dass der Anlass als Veranstaltung qualifiziert werden muss und deshalb verboten ist. Rico Thurnheer war über diese Aussage des Kantons sehr überrascht – niemals hätte das Komitee im Sinn gehabt, gegen Coronagesetze zu verstossen.

Kanton gibt nach

Deshalb wurde das Gespräch mit der Gemeinde und dem Kanton gesucht. Nach dieser Rücksprache stellte sich heraus, dass es sich nur um einen fasnächtlichen Rundgang handle, sagt Christoph Marth, Leiter des Rechtsdienstes: «Dadurch, dass nur Plakate im Dorf verteilt sind, ist es verhältnismässig und keine Veranstaltung mehr.» Die Fasnacht könne deshalb stattfinden.

Aber: «Bilden sich zu gross Gruppen, brechen wir die Veranstaltung ab. Der Freitag ist unser Testtag», sagt der Ermatinger Gemeindepräsident Urs Tobler.

(Anja Müggler/abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. März 2021 19:20
aktualisiert: 5. März 2021 07:45