A7 bei Frauenfeld

Fahrzeug gerät plötzlich in Brand

19. März 2020, 09:58 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit/BRK News

Aus noch ungeklärten Gründen brannte am Mittwochabend ein Fahrzeug auf der A7 bei Frauenfeld. Der Fahrer hielt auf dem Pannenstreifen, trotzdem musste die Normalspur für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Der Motorraum des Autos stand beim Eintreffen der Polizei bereits in Vollbrand. Um 18.45 Uhr bemerkte der 32-jährige Fahrer Rauch, der aus seinem Motorraum drang. Auf der A7, kurz nach dem Abzweiger von Zürich Richtung Frauenfeld, fuhr der Mann auf den Pannenstreifen.

Die genaue Brandursache ist noch unklar.
© Kapo TG

Die Feuerwehr Frauenfeld konnte den Brand löschen, für die Aufräumarbeiten musste die Normalspur Richtung Kreuzlingen allerdings für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Verletzt wurde niemand, der Sachschaden am Auto und an der Fahrbahn beträgt mehrere tausend Franken. Die Brandursache wird abgeklärt.

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 19. März 2020 09:58
aktualisiert: 19. März 2020 09:58