Wahlfeier in Frauenfeld

Festlich empfangen – Der Thurgau feiert seine Ständeratspräsidentin Brigitte Häberli

30. November 2022, 20:25 Uhr
Grosser Bahnhof für Brigitte Häberli-Koller in Frauenfeld: Die Mitte-Politikerin gilt neu als zweithöchste Schweizerin und wird entsprechend in ihrer Thurgauer Heimat gefeiert. Auch Bundesrat Alain Berset ist persönlich mit von der Partie.
Anzeige

Nach dem Eintreffen des Extrazuges aus Bern kurz nach 13.00 Uhr zeigte sich die 64-jährige Mitte-Politikerin gerührt vom Empfang durch mehrere Hundert Thurgauerinnen und Thurgauer auf dem Frauenfelder Bahnhofplatz. Es folgte ein kurzer Festumzug zur Stadtkaserne.

Zu den Gästen am offiziellen Festakt gehörte auch Bundesrat Alain Berset. Nach Ansprachen von Stadtpräsident Anders Stokholm, Regierungspräsidentin Cornelia Komposch und Bundesrat Berset betonte Brigitte Häberli ihr Motto «Gemeinsam - Ensemble - Insieme- Ensemen», unter das sie ihr Präsidialjahr stellen will.

Das Fest geht in ihrer Wohngemeinde weiter

Die grösste Herausforderung sieht sie beim gegenseitigen Verständnis der Generationen. Für die älteren Einwohnerinnen und Einwohner sei die Sicherung der Sozialwerke eine zentrale Aufgabe, während für die junge Generation wichtig sei, dass die Schweiz in Bildung, Weiterbildung und Forschung investiere.

Nach dem Festakt in der Stadtkaserne stand ein Apéro für die Bevölkerung auf dem Programm. Danach wird Brigitte Häberli in ihrer Wohngemeinde Bichelsee-Balterswil weiter feiern.

Nach ihrer glanzvollen Wahl vom Montag ist die 64-jährige Mitte-Politikerin die erste Thurgauerin und die fünfte Frau überhaupt, die den Ständerat präsidiert. Häberli bezeichnete das Präsidium als «grosse Ehre». Sie nehme die Aufgabe mit Freude, Verantwortung und Respekt wahr.

(kop/sda)

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. November 2022 20:30
aktualisiert: 30. November 2022 20:30