Thurgau

Finanzieller Schutzschirm für Grossveranstaltungen

2. Juli 2021, 10:53 Uhr
Für Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen im Kanton Thurgau gibt es einen finanziellen «Schutzschirm». Die Regierung hat dazu eine Botschaft verabschiedet und ein vorläufiges Kostendach von sechs Millionen Franken festgelegt.
Für Grossanlässe im Kanton Thurgau, die wegen der Coronakrise abgesagt oder eingeschränkt werden müssen, gibt es einen finanziellen Schutzschirm (Archivbild: Open-Air Frauenfeld 2019).
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Finanziert wird der «Schutzschirm» aus dem Covid-19-Nachtragskredit, den der Thurgauer Grosse Rat im Mai bewilligte, wie der Kanton am Freitag mitteilte. Wie viele Veranstaltungen wegen Absagen oder Einschränkungen den «Schutzschirm» beanspruchen werden, ist laut der Regierung nicht abzuschätzen.

Der «Schutzschirm» wird im Thurgau gemäss den Rahmenbedingungen des Bundes umgesetzt, und diese Umsetzung basiert auf der Kantonsverfassung. Es muss sich um Publikumsanlässe handeln, die öffentlich und für mehr als 1000 Personen pro Tag konzipiert sind. Der Bund beteiligt sich zu 50 Prozent an den Entschädigungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Juli 2021 10:53
aktualisiert: 2. Juli 2021 10:53
Anzeige