Anzeige
Thurgau

Grossbrand auf Bauernhof in Heldswil – Tiere konnten gerettet werden

13. August 2021, 07:53 Uhr
Auf einem Bauernhof in Heldswil in der Thurgauer Gemeinde Hohentannen ist am Donnerstagabend in einem Stall ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Der Stall brannte vollständig nieder – der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Am Donnerstagabend brannte in Heldswil im Kanton Thurgau eine Scheune – die Rauchsäule über dem Weiler Kaltenbrunnen war von weitem zu sehen. Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau sagte gegenüber FM1Today: «Der Stall steht in Vollbrand. Die Kühe und Ziegen konnten rechtzeitig herausgetrieben werden.» 40 Ziegen und 20 Kühe befanden sich im Stall als das Feuer ausgebrochen ist. Die Tiere hätten aufgrund der schnellen Reaktion der Besitzer rasch abtransportiert werden können.

Die Notrufzentrale sei kurz vor 20.30 Uhr alarmiert worden, worauf mehrere Feuerwehreinheiten der Region ausrückten.

Personen wurden beim Brand keine verletzt. Allerdings mussten drei Kühe wegen leichter Verletzungen von einem Tierarzt behandelt werden. Ein Teil der Scheune ist bereits während der Löscharbeiten eingestürzt. Zu retten gab es nichts: Das Gebäude brannte vollständig nieder. Der Sachschaden ist daher beträchtlich. Er beträgt mehrere hunderttausend Franken, so die Kantonspolizei Thurgau in einer Medienmitteilung.

Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort und konnte den Brand gemäss Kantonspolizei Thurgau rasch unter Kontrolle zu bringen. Im Einsatz standen die Feuerwehreinheiten aus Erlen, Felsenholz sowie die Stützpunktfeuerwehr Bischofszell. Insgesamt waren rund 80 Einsätzkräfte an den Löscharbeiten beteiligt.

Die umliegenden Gebäude befinden sich ungefähr in 70 bis 80 Meter Entfernung. Das Feuer sei auf keine weiteren Gebäude übergesprungen. Über die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts bekannt – die Polizei hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. August 2021 21:21
aktualisiert: 13. August 2021 07:53