Über 400 Anträge

Härtefall-Gesuche: Grosser Ansturm im Kanton Thurgau

5. Februar 2021, 09:59 Uhr
Seit vergangenen Montag können Thurgauer Firmen beim Kanton online Härtefall-Unterstützung wegen der Corona-Massnahmen beantragen. In den ersten vier Tagen sind bereits 404 Online-Anträge erfasst worden. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Das Thurgauer «Härtefall-Team» hat alle Hände voll zu tun: In den ersten vier Tagen nach dem Start des Härtefallprogramms sind 404 Anträge beim Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) eingegangen. Rund 80 Prozent der Gesuche erfüllen die Kriterien, wie der Kanton Thurgau am Freitag mitteilte.

Seit vergangenen Montag können Thurgauer Firmen beim Kanton online Härtefall-Unterstützung wegen der Corona-Massnahmen beantragen. Eine speziell aufgebaute Härtefall-Abteilung kümmert sich um die Gesuche. Im Thurgau gibt es keine Branchenbeschränkung.

Nebst den erwarteten Sparten wie Gastronomie, Detailhandel und Events seien etwa auch Gesuche von Hundeschulen, Treuhandbüros oder von einem Schwinger eingegangen, heisst es im Communiqué.

Insgesamt erfüllten 333 der 404 Gesuche die Kriterien für das Härtefallprogramm. 71 Unternehmen habe eine Absage mitgeteilt werden müssen. Laut AWA-Amtsleiter Daniel Wessner erfolgen einzelne Rückfragen an die Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller, wenn es um Teilschliessungen oder Direkt-Betroffenheit geht.

Geld soll ab Mitte Februar ausbezahlt werden. Der Kanton stellt bis zu 18 Millionen Franken zur Verfügung. Weitere knapp 32 Millionen hat der Bund zugesichert. Der Bundesrat stellte vergangene Woche eine Verdoppelung der Härtefallgelder in Aussicht. Diese muss noch vom Parlament in Bern genehmigt werden.

Im Kanton Thurgau kann maximal 75 Prozent des zinsfreien Darlehens in einer zweiten Phase des Programms unter bestimmten Bedingungen in A-fonds-perdu-Beiträge umgewandelt werden. Dies bedingt einen zusätzlichen Antrag, der ab dem 1. Juli eingereicht werden kann, schreibt der Kanton.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Februar 2021 09:52
aktualisiert: 5. Februar 2021 09:59