Coronavirus

Hier stecken sich die meisten Menschen im FM1-Land an

13. September 2020, 08:25 Uhr
Ein Kunde mit einer Atemschutzmaske fährt auf einer Rolltreppe. (Symbolbild)
© Keystone
Zu Hause? Oder doch eher im Ausgang? FM1Today hat bei den Kantonen Thurgau, St.Gallen und Graubünden nachgefragt, wo sich die meisten Menschen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Wie gefährlich sind Reisen während der Coronazeit? Offenbar sehr. Zumindest wenn man sich die Zahlen der häufigsten Ansteckungsorte im FM1-Land anschaut. Bei den Daten, die FM1Today bei den Kantonen Thurgau, St.Gallen und Graubünden angefordert hat, zeigt sich, dass die meisten Personen das Coronavirus aus den Ferien mitgebracht haben.

Ein weiterer grosser Ansteckungsherd sind Familie und Freunde, gefolgt vom Arbeitsplatz. Veranstaltungen und das Nachtleben machen nur einen kleinen Teil der Ansteckungen aus.

Hier sind die detaillierten Zahlen:

Die Ansteckungsorte im Kanton Thurgau (seit 27. Juli):

Die Ansteckungsorte im Kanton St.Gallen (seit 1. Juli):

Die Ansteckungsorte im Kanton Graubünden (seit 10. August):

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. September 2020 07:25
aktualisiert: 13. September 2020 08:25