Giruno-Taufe

«Ich bin stolz auf unseren Kanton»

Noémie Bont, 26. September 2019, 19:08 Uhr
Der neue Hochgeschwindigkeitszug Giruno von Stadler Rail ist am Donnerstag im Rahmen der Thurgauer Messe Wega in Frauenfeld auf den Namen «Thurgau» getauft worden. Die Regierung spricht von einem Freudentag. Für die Thurgauer ist eine Fahrt mit dem Giruno am Wega-Samstag gratis.

Die Thurgauer Stadt Weinfelden erlebte am Donnerstag einen aussergewöhnlichen Tag. Der Bahnhof, geschmückt mit vielen Fähnchen der Schweizer Kantone, empfing feierlich einen speziellen Gast. Dieser Gast eröffnete die 68. Wega, die bedeutendste Messe im Thurgau. Er rollte mit Hochgeschwindigkeit im Bahnhof ein. Hunderte Zuschauer waren begeistert: Es war der neue Giruno-Zug. 

Giruno-Zug in Frauenfeld getauft

Nach 400'000 Test-Kilometern ist nun auch der dritte Zug der Giruno-Flotte von Stadler Rail bereit, auf den Schienen Passagiere zu befördern. Im August wurden die ersten beiden Schnellzüge «San Gottardo» und «Uri» getauft. Der dritte wurde am Donnerstag bewusst im Kanton Thurgau getauft, und dies obwohl er in Zukunft nicht durch den Thurgau fahren wird. «Jeder Kanton wird auf einem Zug der 29-teiligen Giruno-Flotte verewigt. Es war mir ein Anliegen, dass einer der ersten Züge im Thurgau getauft wird. Wenn sie doch von unserer Industrie hergestellt werden», so Regierungsrat Walter Schönholzer. «Es ist ein Highlight, ein Freudentag. Ich bin stolz auf unseren Kanton.»

Mit Wasser und Wappen getauft

Regierungsrat Schönholzer durfte zusammen mit Werner Schurter, SBB-Regionalleiter, und Thomas Ahlburg, Group-CEO von Stadler, den neuen Giruno-Zug in Frauenfeld taufen. Dafür fuhren die drei Taufenden, mit zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Tourismus, in die Thurgauer Hauptstadt, wo der Taufakt stattfand. Sie enthüllten das Thurgauer Wappen auf dem Zug, begossen es mit Taufwasser und wünschten dem Zug Gottes Segen. «Er ist ein wunderbares Werk der Thurgauer Industrie, der den Namen Thurgau in die Welt hinausträgt», so Schönholzer nach der Taufe. 

Werbung

Quelle: FM1Today/Noémie Bont

Gratis-Fahrt am Wega-Samstag

Der neu getaufte Giruno «Thurgau» verfügt an allen Sitzplätzen über Steckdosen, hat geschlechtergetrennte Toiletten, Multifunktions- und Veloabteile, grosse Gepäckablagen und ein modernes Beleuchtungskonzept mit energiesparenden LED-Lampen – eine Luxusausstattung. Davon kann sich die Thurgauer Bevölkerung am Wega-Samstag selbst ein Bild machen. Denn die Bevölkerung ist eingeladen, den neuen Giruno kostenlos zu testen. Es werden Schnupper-Rundfahrten von 50 Minuten angeboten. Start und Ziel ist jeweils an der Wega in Weinfelden. 

Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember verkehrt der «Thurgau» von Basel und Zürich nach Lugano und Chiasso. Ab Frühjahr 2020 fährt er weiter bis nach Mailand. 

Originalwappen im Speisewagen

Im Speisewagen des Schnellzugs wurde ein historisches Thurgauer Wappen angebracht, das vor gut 60 Jahren bei der «Gotthardlokomotive» Ae6/6 montiert wurde, welche dazumal in Frauenfeld getauft wurde. Das alte Wappen wurde rekonstruiert. 

Thurgauer Apfelkönigin zufrieden mit neuem Giruno-Zug

Die amtierende Thurgauer Apfelkönigin Melanie Maurer ist begeistert vom neuen Giruno-Zug.

© FM1Today

68. Wega wählt neue Apfelkönigin 

Auch die amtierende Thurgauer Apfelkönigin, Melanie Maurer, war zur Zugtaufe eingeladen und vom Schnellzug beeindruckt. «Ich fühlte mich in der 2. Klasse, als würde ich in der 1. Klasse sitzen. Der Giruno ist sehr modern ausgestattet, sehr hell und hat grosszügig Platz.» Es war der letzte offizielle Auftritt Maurers. Am Samstag muss die Thurgauer Apfelkönigin die Krone an ihre Nachfolgerin abgeben. «Ich bin traurig und würde gerne noch ein Jahr anhängen. Ich hatte ein lehrreiches Jahr mit über 70 Anlässen. Durfte sogar bis nach Moskau und Lyon an eine Schiffstaufe gehen.»  

Neben der neuen Apfelkönigin gibt es weitere Highlights an der diesjährigen Wega. Unter anderem die neue Sonderschau zum Thema Digitalisierung im Kanton Thurgau, «Smarter Thurgau». Mehr Informationen dazu gibt es hier

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. September 2019 18:09
aktualisiert: 26. September 2019 19:08