Prost

Im Thurgau wird neu mit Staatswein angestossen

7. November 2022, 19:33 Uhr
Der Kanton Thurgau ist stolz auf seine Weine – und zeigt dies nun auch. Ab 2023 wird jeweils ein Thurgauer Weiss- und ein Rotwein das Label «Thurgauer Staatswein» tragen dürfen. Zudem werden die Weine an kantonalen Anlässen ausgeschenkt.

Quelle: TVO

Anzeige

Der Thurgau versteht sich als Weinkanton. Nur wissen das scheinbar nicht alle. «Die Menschen ausserhalb unseres Kantons wissen vielfach wenig über den Thurgau. Das erstaunt mich immer wieder, insbesondere dann, wenn es um unsere hervorragenden Weine geht», sagt beispielsweise der Thurgauer Regierungsrat Walter Schönholzer. Der Kanton will nun die edlen Tropfen bekannter machen und kürt darum neu jährlich einen Weisswein und einen Rotwein aus dem Kanton zum «Thurgauer Staatswein». Dies teilt er am Montag mit.

Die Wahl des Thurgauer Staatsweins erfolgt jedes Jahr im Frühling. Teilnehmen können Thurgauer Weine, die das «AOC Thurgau»-Label tragen und die aus einem Betrieb mit einem ökologischen Leistungsnachweis oder einem Bio-Betrieb stammen. Zudem muss der Winzer oder die Winzerin Mitglied im Branchenverband Thurgau Weine sein. Aus den Einsendungen wählt eine Fachjury je drei Finalisten für den Weiss- und den Rotwein aus. Eine weitere Jury mit Mitgliedern aus Regierung, Politik und Wirtschaft entscheidet aus den drei Finalisten, wer das Label «Thurgauer Staatswein» des jeweiligen Jahres tragen darf.

Das Prozedere sei eigentlich immer das gleiche, was sich aber ändert, ist der Fokus bei den Weinsorten, erklärt Priska Held von Agro Marketing Thurgau. In ungeraden Jahren liegt das Augenmerk beim Weisswein auf Müller-Thurgau und beim Rotwein stehen Spezialitäten im Vordergrund. In den geraden Jahren sind es beim Rotwein Pinot Noir und beim Weisswein Spezialitäten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. November 2022 19:36
aktualisiert: 7. November 2022 19:36