Jeder Zehnte war zu schnell

René Rödiger, 10. Juni 2018, 10:01 Uhr
Die Polizei hat an verschiedenen Standorten auf der A7 die Geschwindigkeit gemessen.
Die Polizei hat an verschiedenen Standorten auf der A7 die Geschwindigkeit gemessen.
© Susann Basler/St.Galler Tagblatt/Archiv
Die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstag auf der Autobahn A7 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Mehr als jeder zehnte Autofahrer war zu schnell unterwegs.

Am Vormittag und am Abend hat die Kantonspolizei Thurgau auf der Autobahn A7 an mehreren Standorten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 9865 Fahrzeuge kontrolliert.

Wie die Polizei mitteilt, waren 10,9 Prozent zu schnell unterwegs. Während den mehrstündigen Kontrollen lag der Spitzenwert eines Autofahrers bei 177 Stundenkilometern. Das ist nach Abzug der Sicherheitsmarge eine Überschreitung von 50 km/h.

Insgesamt müssen 15 Lenker wegen der deutlich zu hohen Geschwindigkeit mit dem Entzug des Führerscheins rechnen.

René Rödiger
Quelle: Kapo TG/red.
veröffentlicht: 10. Juni 2018 10:00
aktualisiert: 10. Juni 2018 10:01