Romanshorn

«Jemand hat Gizmo eine Kugel in den Hals geschossen»

15. Mai 2020, 07:44 Uhr
Janine Eberle aus Romanshorn kann kaum fassen, was bei einem Tierarztuntersuch zum Vorschein kommt: Im Fell ihres Katers Gizmo steckt eine Metallkugel von einem Luftgewehr. Das Tier wurde angeschossen.

«Ich finde es krass, dass man so etwas einem kleinen Tier antun kann», sagt Janine Eberle im Interview mit FM1Today. Letzte Woche bemerkte sie, dass im Fell von ihrem Kater Gizmo etwas steckte. «Ich sah dann, dass er ein Metallstück im Hals hat.» Der Tierarzt wurde fündig: «Es war eine Metallkugel von einem Luftgewehr.»

Schock sitzt tief

Die Kugel musste grossflächig herausoperiert werden. Der 14-jährige Gizmo erholt sich glücklicherweise gut, aber der Schock sitzt tief. «Das ist wirklich krass.»

In der Facebookgruppe «Du bisch vo Romanshorn, wenn...» teilt Janine ihre Entrüstung. Anzeige gegen Unbekannt hat sie jedoch nicht erstattet. «Man kann ja nicht gross was machen, der Täter wird sich ja wohl nicht stellen.»

Unbedingt zeitnah Anzeige erstatten

Dieses Verhalten begrüsst die Kantonspolizei Thurgau nicht. «Natürlich ist es schwierig bei einem Tier herauszufinden, wo und von wem es angeschossen wurde», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, auf Anfrage. "Aber trotzdem sollten Besitzer Anzeige erstatten, denn nur so können wir ermitteln.»

Bei der Kantonspolizei Thurgau wurden einzelne Verdachtsfälle von Giftködern gemeldet. «Die Meldung über angeschossene Tiere kommt jedoch selten vor», sagt Graf. «Dabei ist es sehr wichtig, dass sie so zeitnah wie möglich Anzeige erstatten.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Mai 2020 07:44
aktualisiert: 15. Mai 2020 07:44
Anzeige