ICE Romanshorn - Brig

Kind findet Spritze im Spielwagen

22. Oktober 2019, 07:53 Uhr
_TOM3716
Spielende Kinder im SBB-Familienwagen krabbeln nicht selten auf allen Vieren herum. (Archiv)
© SBB CFF FFS
Im Zug von Romanshorn nach Brig hat ein Kind eine unverpackte Spritze gefunden. Die SBB wissen nichts vom Vorfall, die Schaffnerin meinte, da habe die Putzmannschaft wohl nicht sauber geputzt.

«Mami, ich habe eine Waffe gefunden», sagt ein kleines Kind im Intercity von Romanshorn Richtung Zürich. In der Hand hält es eine Spritze, die unverpackt unter einem Sitz im Familienabteil lag.

Spritze entsorgt, Hände gewaschen

«Das muss die Putzmannschaft wohl übersehen haben», hat die vorbeikommende Schaffnerin zur Mutter gesagt, erzählt ein Passagier gegenüber dem Tagblatt. Die Mutter hat die Spritze entsorgt, die Kinder mussten ihre Hände gründlich waschen. Die anwesenden anderen Kinder hätten derweil sorglos weitergespielt. Der Vorfall ereignete sich vor einer Woche.

Polizei und SBB wissen nichts

Gemäss Tagblatt haben weder die Kantonspolizei Thurgau noch die SBB Kenntnis vom Fall. Nicht nur Drogenabhängige würden allerdings Spritzen verwenden, bemerkt die Polizei. Auch Diabetiker würden beispielsweise regelmässig Spritzen nutzen.

(enf)

Quelle: Tagblatt
veröffentlicht: 22. Oktober 2019 07:46
aktualisiert: 22. Oktober 2019 07:53