Bischofszell

Kirchenglocken dürfen nachts nicht mehr schlagen

8. September 2019, 08:09 Uhr
Bischofszell
Die Glocken der St.Pelagiuskirche (rechts) dürfen nachts nicht mehr läuten. Der Turm links gehört zur evangelischen Johanneskirche.
© Tagblatt/Donato Caspari
Die Glocken der Pelagiuskirche in Bischofszell werden zukünftig in der Nacht nicht mehr zu hören sein. Der Stadtrat verhängt ein Glockenverbot. Dies nach einer Anzeige von Anwohnern.

Der Glockenschlag in Bischofszell ist so laut, dass er «Aufwachreaktionen» hervorrufen kann. Zu diesem Schluss kommt eine Langzeit-Lärmmessung, die der Stadtrat in Auftrag gegeben hat. In der untereren Altstadt wirke sich der Glockenschlag «erheblich» bis «sehr störend» aus.

Der Bischofszeller Stadtrat verlangt deshalb von den Kirchen, dass das nächtliche Glockengeläut so zu gestalten sei, dass keine «erhebliche Störung» mehr resultiert, berichtet das «St.Galler Tagblatt».

Katholische Glocken schweigen nachts

Da die Kirchengemeinden (aus finanziellen Gründen) auf bauliche Massnahmen verzichten, bedeutet das konkret: Die Glocken der evangelischen Johanneskirche werden zwischen 23.01 Uhr und 6 Uhr morgens nur noch zur vollen Stunde schlagen. Bisher läuteten die Glocken im Viertelstundentakt. Die Glocken der katholischen Pelagiuskirche werden nachts gar nicht mehr zu hören sein. Das Frühgeläut wird von 6.30 auf 7 Uhr verschoben.

Anzeige von 21 Einwohnern

Das Glockenverbot, wenn man es denn so nennen will, geht auf eine baurechtliche Anzeige von 21 Einwohnern zurück. Der Stadtrat ist zwar der Meinung, dass die Glocken auch nachts schlagen sollten, «doch als vom Stimmvolk gewählte Behörde sind wir verpflichtet, geltendes Recht umzusetzen», sagt Stadtpräsident Thomas Weingart gegenüber dem «St.Galler Tagblatt».

Der Stadtratsentscheid ist noch nicht rechtskräftig. Von Seiten der Kirchengemeinden sind aber keine rechtlichen Schritte geplant. Thomas Diethelm, Präsident der katholischen Kirchgemeinde, hält aber fest, dass in einer jüngst durchgeführten Bevölkerungsumfrage das Glockengeläut von der grossen Mehrheit überhaupt nicht beanstandet wurde. «Wer in die Bischofszeller Altstadt zieht, sollte sich bewusst sein, dass dort Kirchenglocken läuten», ergänzt sein evangelischer Kollege Roman Salzmann.

Von der neuen Regelung ausgenommen sind hohe kirchliche und staatliche Feiertage.

(cas)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. September 2019 09:08
aktualisiert: 8. September 2019 08:09