Meisterschaft im Thurgau

«Könnte ordentlich daneben gehen»: Nöldi Forrer versucht sich mit der Armbrust

8. Juli 2022, 21:12 Uhr
Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig, Schwingerkönig Nöldi Forrer und Snowboard-Künstlerin Julie Zogg: Sie alle haben sich am Freitag im Armbrustschiessen gemessen. Dies zum Auftakt der Schweizer Armbrust-Meisterschaft, welche im thurgauischen Neuwilen stattfindet.

So ganz zufrieden ist Ex-Schwingerkönig Nöldi Forrer nicht: «Da hätten einige ordentlich danebengehen können», sagt er mit Blick auf seine abgegebenen Pfeile. Wie auch Triathlon-Ikone Nicola Spirig und Parallel-Snowboarderin Julie Zogg ist Forrer ein Anfänger, was das Schiessen mit Wilhelm Tells Waffe angeht.

850 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer an den Meisterschaften

Anders die 850 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer, die an der Armbrust-Meisterschaft um die Titel kämpfen. Bis am Sonntag in einer Woche finden Wettkämpfe im thurgauischen Neuwilen statt.

Mit der geladenen Sport-Prominenz zu Beginn verfolgen die Veranstalter ein anderes Ziel: Armbrustschiessen hat es als Randsportart nicht ganz einfach, wie auch Andreas Häberli, Co-Präsident des Anlasses, sagt: «Die Situation ist nicht so komfortabel. Wir hatten in den letzten Jahren einen relativ starken Schwund an Mitgliedern.»

Mit Prominenz zu mehr Popularität

Diesem Trend soll nun aktiv entgegengewirkt werden – damit die eigentlich so traditionsreiche Sportart in der Schweiz wieder an Popularität gewinnt.

Wie sich Nicola Spirig, Julie Zogg und die Thurgauer Regierungsrätin Monika Knill im Umgang mit der Armbrust geschlagen haben, siehst du im Video.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Juli 2022 20:46
aktualisiert: 8. Juli 2022 21:12
Anzeige