Anzeige
Kommunale Abstimmung TG

Kreuzlingen sagt Ja zu Initiative - Absage an Stadthaus-Projekt

7. März 2021, 14:30 Uhr
Die Stimmberechtigten von Kreuzlingen sagen Ja zur Initiative für die Freihaltung der Festwiese beim Bärenplatz - dem geplanten Standort für ein neues Stadthaus. Damit muss der Stadtrat eine neue Stadthaus-Vorlage ausarbeiten.
Visualisierung des geplanten neuen Stadthauses in Kreuzlingen. Nach der Annahme der Initiative für die Freihaltung der Festwiese - dem geplanten Standort - müssen die Behörden jetzt eine neue Stadthaus-Vorlage ausarbeiten.
© Keystone/MARIO GACCIOLI

Die Initiative wurde mit 2342 zu 2055 Stimmen angenommen, bei einer Stimmbeteiligung von 53,4 Prozent. Der Stadtrat zeigte sich in einer Mitteilung enttäuscht. «Wir nehmen den Auftrag entgegen und werden jetzt mögliche Varianten für die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung prüfen», wird Stadtpräsident Thomas Niederberger zitiert.

Die Stadt Kreuzlingen plant seit 30 Jahren ein neues Stadthaus. Ende 2016 hiessen die Stimmberechtigten einen Kredit von 47,5 Millionen für den Neubau eines zentralen Stadthauses, den Bau einer Tiefgarage (250 Plätze) und die Neugestaltung der Festwiese äusserst knapp mit einer Mehrheit von fünf Stimmen gut.

Die jetzt angenommene Initiative zur Freihaltung der Festwiese richtete sich gegen das Stadthaus-Projekt an diesem Standort. Das Projekt mit einem 111 Meter langen Neubau wurde als zu gross und zu teuer kritisiert. Der Stadtrat und der Gemeinderat lehnten die Initiative ab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2021 14:40
aktualisiert: 7. März 2021 14:30