Thurgau

Leichenfund bei Egnach: Polizei geht von Tötungsdelikt aus

8. Dezember 2020, 16:10 Uhr
Beim Leichenfund in einem Waldstück nahe Egnach ist die Polizei zu neuen Erkenntnissen gelangt: Weil die verstorbene Person massive Verletzungen aufweist, muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Wer das Opfer ist, ist weiterhin unbekannt.

«Im Zusammenhang mit dem Fund von sterblichen Überresten am Samstag in Egnach gehen die Thurgauer Strafverfolgungsbehörden von einem Tötungsdelikt aus», schreibt die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung.

«Massive Verletzungen»

Die sterblichen Überreste der bislang unbekannten Person wurden am Samstagvormittag am Waldrand des «Sangehölzli» entdeckt.

Das Video vom Samstag:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Bei der Untersuchung durch das Institut für Rechtsmedizin in St.Gallen konnten gemäss Mitteilung «massive Verletzungen» festgestellt werden. Die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwaltschaft Bischofszell gehen daher von einem Tötungsdelikt aus.

Spuren vom Fundort werden ausgewertet

Wer die getötete Person ist, ist bislang noch unbekannt. Auch die Umstände der Tat sind Gegenstand laufender Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei. Zurzeit werden die Spuren am Fundort durch Spezialisten ausgewertet. Ausserdem nimmt die Kantonspolizei Thurgau Zeugenhinweise entgegen und überprüft diese.

Personen, die in der Nähe des Fundortes Beobachtungen gemacht haben oder weitere Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau zu melden.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 8. Dezember 2020 15:20
aktualisiert: 8. Dezember 2020 16:10