Ostschweiz
Thurgau

Nach Konkurs von Tuchschmid AG: Gute Chancen für Lehrlinge

Frauenfeld

Nach Konkurs: Gute Chancen für Lehrlinge

· Online seit 24.12.2019, 10:30 Uhr
Es gibt Hoffnung für die 16 Lehrlinge der Firma Tuchschmid, die nach deren Konkurs ihre Lehrstelle verlieren. Viele der Lehrlinge haben bereits eine neue Stelle gefunden.
Anzeige

Die hundert Angestellten der Firma Tuchschmid AG haben eine wenig besinnliche Adventszeit hinter sich. Mitte Dezember kriegten sie die traurige Botschaft: Die Thurgauer Stahlbaufirma muss nach 170 Jahren Konkurs anmelden. Hundert Angestellte, darunter 16 Auszubildende, verlieren ihre Stelle. 

Zwei Lehrlinge haben einen neuen Platz

Für die Lehrlinge gibt es aber bereits Hoffnung, schreibt das Tagblatt. Zwei der bisherigen Tuchschmid-Lehrlinge haben bereits bei der Frauenfelder Metallbaufirma Oppikofer Unterschlupf gefunden. Man helfe gerne, schliesslich sei die Branche betroffen, sagt Geschäftsführer Olivier Oppikofer gegenüber dem Tagblatt. Er geht davon aus, dass auch ausgebildete Metallbaufachleute aktuell gute Chancen auf eine neue Stelle haben. 

«Chancen stehen gut»

Auch Stefan Curiger, Leiter betriebliche Bildung beim Thurgauer Amt für Berufsbildung und Berufsberatung, hat Freude an der unkomplizierten Lösung. Er glaubt, dass die Chancen auf eine neue Lehrstelle gut stünden. «Wir haben viele Anfragen von Metallbaufirmen erhalten, die Ausbildungsplätze anbieten», sagt er im Tagblatt. Die ehemaligen Tuchschmid-Angestellten werden seit dem Konkurs vom Frauenfelder Arbeitsvermittlungszentrum RAV betreut.

(red.) 

veröffentlicht: 24. Dezember 2019 10:30
aktualisiert: 24. Dezember 2019 10:30
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige