Weinfelden

Nach Prügelattacke am Bahnhof: Stadt heuert Sicherheitsdienst an

17. Februar 2021, 13:37 Uhr
Der Bahnhof Weinfelden wird bis Ende März von einem privaten Sicherheitsdienst überwacht.
© Stadt Weinfelden
Am Bahnhof Weinfelden gab es in letzter Zeit vermehrt Gewaltvorfälle, weswegen die Stadt nun einen zusätzlichen privaten Sicherheitsdienst einsetzt. Der Stadtrat kritisiert, dass die Polizei und SBB ihre Verantwortung am Bahnhof zu wenig wahrnehmen.

Ein 14-jähriger Bub wurde vergangen Freitag von jungen Erwachsenen beim Bahnhof Weinfelden verprügelt. Mit Füssen und Fäusten wurde auf den Jugendlichen eingeschlagen, während dieser auf dem Boden lag. Gemäss 20Minuten wurde der 14-Jährige von einem Autofahrer gerettet, der die Polizei verständigte. Er erlitt eine Gehirnerschütterung, Prellungen und Schürfungen.

Regierung und Polizei sehen keinen Handlungsbedarf

Das war nicht die erste Gewaltattacke am Bahnhof Weinfelden. Gemäss Kantonspolizei Thurgau sind für den Bahnhof Weinfelden in den letzten zwei Jahren insgesamt 286 Einsätze registriert – die meisten seien präventive oder repressive Kontrolltätigkeiten gewesen. Acht Anzeigen betreffend Tätlichkeiten seien eingegangen.

Die Kantonspolizei Thurgau sagte gegenüber «20 Minuten», dass es am Bahnhof Weinfelden im Vergleich zu anderen Thurgauer Bahnhöfen nicht mehr Straftaten gebe. Die Polizei sei regelmässig zivil und uniformiert am Bahnhof unterwegs. Auch die Thurgauer Regierung sieht am Bahnhof Weinfelden keinen Handlungsbedarf – antwortet sie auf einen entsprechenden Vorstoss eines SVP-Politikers, der nach einem Angriff auf einen 9-Jährigen eingereicht wurde. Im Oktober wurde dem Buben durch Unbekannte eine Flüssigkeit in den Mund gedrückt, FM1Today berichtete. 

Stadt Weinfelden setzt privaten Sicherheitsdienst ein

Der Stadt Weinfelden gehen die Massnahmen zu wenig weit. Deshalb setzt die Stadt ab sofort am Bahnhof einen privaten Sicherheitsdienst ein, der jeweils am Abend am Bahnhof Weinfelden präsent ist, schreibt sie auf Facebook.

Stadtrat beschliesst Sofortmassnahmen am Bahnhof Weinfelden Aufgrund der jüngsten Ereignisse am Bahnhof Weinfelden...

Gepostet von Stadt Weinfelden am Mittwoch, 17. Februar 2021

Der Sicherheitsdienst bleibe voraussichtlich bis Ende März. «Für den Stadtrat Weinfelden nehmen SBB und Kantonspolizei ihre Verantwortung bezüglich Ordnung und Sicherheit am Bahnhof Weinfelden zu wenig wahr», begründet die Stadt das zusätzliche Sicherheitsaufgebot. Die Firma Delta Security AG werde deshalb am Bahnhof Weinfelden unterwegs sein. «Die Sicherheit und der Schutz der Weinfelder Bevölkerung ist für den Stadtrat sehr wichtig.»

Kameraüberwachung und Alkoholverbot werden geprüft

Die Stadt stockt damit das Sicherheitspersonal auf. Denn bereits bisher waren Sicherheits- und Kontrolldienste im Auftrag der Stadt am Bahnhof unterwegs. Als weitere Massnahme gegen Gewalt werde derzeit eine Video-Überwachung des Bahnhofs überprüft – ausserdem wird über ein Verbot von alkoholischen Getränken auf dem Bahnhofareal nachgedacht.

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. Februar 2021 12:17
aktualisiert: 17. Februar 2021 13:37