Anzeige
Romanshorn

Nach Schlägerei bei Juniorenspiel: Verletzter Spieler wieder zuhause

27. Juni 2021, 17:19 Uhr
Bei einem Junioren-Fussballmatch in Romanshorn am Montagabend ist es zu einer Schlägerei zwischen den Spielern gekommen. Dabei wurde ein Spieler bewusstlos, weil er seine Zunge verschluckt hatte. Der Junior ist wieder aus dem Spital entlassen worden. Der Vorfall wird derzeit abgeklärt.
Der Juniorenfussball-Match auf der Sportanlage Weitenzelg in Romanshorn endete mit einer Schlägerei – ein Spieler wurde verletzt ins Spital gebracht.
© Tagblatt

Die Spieler des FC Romanshorn und des FC Arbon sollen nach Abpfiff des Spieles aufeinander losgegangen sein. Dabei kam es zu einer Massenschlägerei, wobei ein Spieler ins Koma geprügelt wurde, wie «20 Minuten» schreibt. Stefano Martinelli, Trainer der Romanshorner Mannschaft, sowie Fabio Telatin, Sportchef des FC Arbon, dementiert dies gegenüber der «Thurgauer Zeitung». Es soll sich nur um eine kurze Auseinandersetzung zwischen wenigen Spielern gehandelt haben.

Die genauen Umstände werden derzeit von der Polizei untersucht. Wie viele Personen in den Konflikt involviert waren, ist Gegenstand der Ermittlungen. Klar ist, dass eine Person mit Verletzungen ins Spital gebracht werden musste. Der Spieler ist seit dem Wochenende wieder zuhause, so sein Trainer.

Bis der Vorfall geklärt ist, sind die beiden Teams vorläufig gesperrt. Einen Entscheid über die Sanktionen werden der Ostschweizer Fussballverband voraussichtlich am Dienstag fällen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Juni 2021 17:19
aktualisiert: 27. Juni 2021 17:19