Parteien

Paul Rutishauser tritt als Präsident der Mitte Thurgau zurück

5. März 2022, 12:25 Uhr
Nach sechs Jahren im Amt tritt Paul Rutishauser als Präsident der Mitte Kanton Thurgau zurück. Die Nachfolgerin oder der Nachfolger soll an der Delegiertenversammlung vom 30. August in Kreuzlingen gewählt werden.
Präsidentenwechsel bei der Mitte Kanton Thurgau: Paul Rutishauser gibt sein Amt nach sechs Jahren ab. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Paul Rutishauser gab seinen Rücktritt anlässlich des Parteianlasses in Weinfelden vom Samstag bekannt. Die Partei sei mit neuem Namen im Aufbruch und es sei der ideale Zeitpunkt, die Parteiführung in jüngere Hände zu geben, sagte Rutishauser gemäss Mitteilung am Anlass. Er tritt per 31. August 2022 zurück. Rutishauser wird im Sommer das Pensionsalter erreichen.

Der Rücktritt sei bewusst so gewählt, dass die Nachfolgerin oder der Nachfolger genügend Zeit habe, sich in das Amt einzuleben und die Wahlvorbereitungen 2023/24 aktiv zu gestalten.

Rutishauser war 2016 zum Präsidenten gewählt worden. Zuvor war er bereits seit 2013 Vizepräsident.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. März 2022 12:25
aktualisiert: 5. März 2022 12:25
Anzeige