Weinfelden

Polizei erwischt Mann mit Schreckschusspistole 

30. November 2019, 11:03 Uhr
Am Bahnhof Weinfelden musste der 20-Jährige seine Waffe der Polizei übergeben. (Archivbild)
© Thurgauer Zeitung/Reto Martin
Die Waffe war im Hosenbund befestigt und das Magazin eingesetzt: Die Thurgauer Kantonspolizei hat am Freitagabend am Bahnhof Weinfelden einen 20-jährigen Kosovaren kontrolliert und dessen Schreckschusspistole sichergestellt.  

Einsatzkräfte kontrollierten am Freitag kurz nach 17.30 Uhr einen 20-jährigen Kosovaren am Bahnhof Weinfelden, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt. «In seinem Hosenbund stellten die Polizisten eine Schreckschusspistole mit gefülltem und eingesetztem Magazin fest», heisst es. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die Waffe wurde sichergestellt.

«Es handelte sich um eine gewöhnliche Personenkontrolle», sagt Michael Roth, Mediensprecher der Thurgauer Kantonspolizei, auf Anfrage von FM1Today. «Es ist unklar, was der Mann mit der Waffe vorhatte. Wir konnten ihm kein Delikt oder ein bestimmtes Vorhaben nachweisen.»

In ihrer Mitteilung macht die Polizei darauf aufmerksam, dass das Mitführen oder Tragen von Waffen ohne Bewilligung verboten ist. «Zudem können Imitations-, Softair- oder Schreckschusswaffen aufgrund ihrer Verwechslungsgefahr mit echten Waffen zu äusserst gefährlichen Situationen führen.»

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. November 2019 11:03
aktualisiert: 30. November 2019 11:03