Ungelöster Mordfall

Polizei verhaftet zweiten Verdächtigen im Fall «Barchetsee»

22. August 2022, 11:55 Uhr
Im Tötungsdelikt «Barchetsee» wurde am Mittwoch ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen. Der 58-jährige Italiener befindet sich in Untersuchungshaft. Die neuen Hinweise gingen dank einer Fernsehsendung ein.
Am 13. Dezember 2007 wurde ein 27-jähriger Ägypter tot aus dem Barchetsee bei Oberneunforn geborgen.
© Getty
Anzeige

«Aktenzeichen XY ungelöst» sei dank: Die Behörden sind beim Tötungsdelikt «Barchetsee» wieder einen Schritt vorangekommen. Letzten Mittwoch haben sie einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 58-jährigen Italiener aus dem Kanton Schaffhausen. Er wurde von der Schaffhauser Polizei in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Thurgau festgenommen und inhaftiert. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung gegen den Mann, das Zwangsmassnahmengericht hat Untersuchungshaft angeordnet, schreibt die Kantonspolizei Thurgau.

Leiche war mit Betonelement beschwert

Die Strafverfolgungsbehörden werfen dem Mann vor, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Am 13. Dezember 2007 wurde ein 27-jähriger Ägypter tot aus dem Barchetsee bei Oberneunforn geborgen. Die Leiche wies Schusswunden auf und war beschwert mit einem Betonelement, das 30 Kilogramm wog.

Bereits Mitte August wurde ein Tatverdächtiger bei der Einreise in Bargen festgenommen, der 62-jährige Schweizer befindet sich ebenfalls in U-Haft. Die Ermittlungen von Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft sind noch nicht abgeschlossen.

Neue Hinweise dank «Aktenzeichen XY ungelöst»

Das Tötungsdelikt von vor 15 Jahren war lange Zeit ungelöst. Die Kantonspolizei Thurgau suchte im März dieses Jahres deshalb Hilfe bei der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY ungelöst». Die Polizei bat die Bevölkerung um weitere Hinweise in diesem Fall. Mit Erfolg: Über 80 Hinweise gingen nach der Fernsehsendung ein.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 22. August 2022 11:31
aktualisiert: 22. August 2022 11:55