Invasive Muschelart

Quaggamuschel überwuchert 160 Jahre altes Bodensee-Schiffwrack

12.02.2024, 20:35 Uhr
· Online seit 12.02.2024, 20:26 Uhr
Es sind eindrückliche Aufnahmen: Innert weniger Jahre wurde das Schiffswrack «Jura», das seit 160 Jahren auf dem Grund des Bodensees liegt, komplett von der invasiven Quaggamuschel überwachsen. Der Vorgang steht sinnbildlich für die Probleme, die die Muschelart mit sich bringt. Ein Tauchgang.

Quelle: TVO

Anzeige

Die Quaggamuschel hat sich in den vergangenen Jahren, vom Schwarzen Meer her kommend, massiv in Europa verbreitet – gerade auch im Bodensee nimmt die Ausbreitung gewaltige Dimensionen an. Die Muschel ist problematisch, weil sie beispielsweise Rohre zur Trinkwasserversorgung überwuchert, etablierte Tierarten verdrängt und mit ihrer grossen Masse so viel Plankton aus dem Wasser filtert, dass es für Fischarten nicht mehr genug Nahrung gibt.

Da die Muschel auch für die Bevölkerung wichtige Anlagen befällt, entstehen bereits heute hohe Reinigungskosten im Millionenbereich.

Der Dampfer «Jura», am Montag vor genau 160 Jahren gesunken, zeigt sinnbildlich, wie rasant und flächendeckend sich die Muschel ausbreitet. Das denkmalgeschützte Schiffswrack wurde innert weniger Jahre mit doppelt- und dreifachen Muschelschichten überwuchert. Wie das genau aussieht, erfährst du im Video.

(con)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 12. Februar 2024 20:26
aktualisiert: 12. Februar 2024 20:35
Quelle: TVO

Anzeige