Raser aus dem Verkehr gezogen

René Rödiger, 27. Januar 2019, 09:59 Uhr
Keystone/Symbolbild
Keystone/Symbolbild
Die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstag in Münchwilen einen Autofahrer gestoppt, der innerorts mit 110 Stundenkilometer unterwegs war.

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstag an der Frauenfelderstrasse in Münchwilen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Erlaubt sind dort 50 Stundenkilometer. Um 11 Uhr ist ein Autofahrer mit 110 Stundenkilometer bei der Messstelle durchgefahren.

Der 48-jährige Deutsche hat damit nach Abzug der Sicherheitsmarge die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 54 Stundenkilometer überschritten, das entspricht einem Raserdelikt. Er musste den Führerschein abgeben.

René Rödiger
Quelle: Kapo TG/red.
veröffentlicht: 27. Januar 2019 09:59
aktualisiert: 27. Januar 2019 09:59