Reh angefahren und abgehauen

René Rödiger, 31. Oktober 2017, 11:08 Uhr
Kapo TG
Kapo TG
Am frühen Dienstagmorgen meldete ein Autofahrer der Polizei ein verletztes Reh. Das Tier lag offenbar schon länger auf der Strasse und musste vom Jagdaufseher erlöst werden.

Ein Autofahrer meldete, dass auf der Strecke Amriswil-Steinebrunn ein verletztes Reh auf der Strasse liege. Beim Eintreffen der Polizisten hat das Reh noch gelebt und musste schliesslich vom Jagdaufseher von seinen Leiden erlöst werden.

«Es ist unklar, wie lange das Reh bereits verletzt auf der Strasse gelegen hatte und leiden musste», schreibt die Kantonspolizei Thurgau. Sie appelliert an alle Fahrerinnen und Fahrer, Kollisionen mit Tieren sofort zu melden.

René Rödiger
Quelle: Kapo TG/red.
veröffentlicht: 31. Oktober 2017 11:08
aktualisiert: 31. Oktober 2017 11:08