Rund 30 Hinweise eingegangen

Lara Abderhalden, 6. Juni 2018, 16:46 Uhr
Nach dem Zeugenaufruf der Kantonspolizei Thurgau haben sich rund 30 Personen mit Hinweisen zur Vergewaltigung vom Wochenende in Oberwangen gemeldet. Die Polizei geht diesen Hinweisen nun nach.

«Dadurch, dass das Phantombild überall in den Medien zu sehen war, sind relativ viele Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen», sagt Matthias Graf von der Kantonspolizei Thurgau.

Hinweise müssen verifiziert werden

Am Dienstag startete die Polizei den Zeugenaufruf mit einem Phantombild des Vergewaltigers. Bis am Mittwochmorgen sind rund 30 Hinweise eingegangen. Diese würden nun einzeln von der Polizei geprüft. Ob es bereits eine Spur zum Täter gibt, kann Matthias Graf nicht sagen. «Wir müssen die Meldungen zuerst verifizieren, bevor wir genauere Auskunft geben können.»

Gibt es weitere Opfer?

Ob unter den Anrufern weitere Opfer sind, könne man ebenfalls noch nicht sagen. Sobald die Person gefasst wird, oder es wichtige Informationen gibt, werde man weiter informieren.

Eine 20-jährige Frau wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag von einem rund 30-jährigen Mann angesprochen und anschliessend auf einem Parkplatz vergewaltigt. Die Frau war auf dem Weg zu ihrem Auto. Sie fuhr nach dem Vorfall nach Hause und alarmierte die Polizei. Möglicherweise waren sowohl die Frau, als auch der Täter, zuvor an einem Turnfest in der Region.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 6. Juni 2018 11:05
aktualisiert: 6. Juni 2018 16:46