Für Reisen nach Deutschland

SBB bestellen sieben Giruno-Züge bei Stadler

15. Juni 2022, 14:12 Uhr
Die SBB planen, voraussichtlich ab 2026 das internationale Angebot nach Deutschland weiter auszubauen. Dafür werden Züge benötigt, die auf dem Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn (DB) verkehren können. Deshalb beschafft die SBB sieben zusätzliche Giruno-Züge bei Stadler.
Die Giruno-Züge verkehren heute bereits zwischen Basel/Zürich bis nach Lugano/Mailand und weiter nach Genua, Bologna und Venedig.
© Keystone

Die Deutsche Bahn und die SBB bauen das Angebot im internationalen Personenverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland weiter aus. Vor der Corona-Pandemie sei die Nachfrage nach Zugreisen Richtung Deutschland kontinuierlich angestiegen, schreiben die SBB in einer Mitteilung. Heute befinde die Nachfrage sich bereits wieder auf dem Niveau von 2019. Voraussichtlich ab 2026 sollen deshalb mehr direkte Verbindungen via Basel zu verschiedenen Destinationen in Deutschland angeboten werden.                 

Für den geplanten Angebotsausbau bestellt die SBB nun sieben weitere Giruno-Züge beim Thurgauer Hersteller Stadler Rail. «Diese erfüllen die Geschwindigkeitsvoraussetzung von 250km/h für den Einsatz auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken der DB. Die Züge werden zwischen der Schweiz und Deutschland via Basel verkehren», schreiben die SBB. Die Investition beträgt rund 250 Millionen Franken. Diese sieben Fahrzeuge sind Teil der bestehenden Optionsrechte, welche die SBB bei der Ausschreibung der Giruno publiziert hatte.

Die bestehenden 29 Giruno wurden 2014 bestellt. Mitte Mai 2021 wurde der 29. Giruno ausgeliefert. Die Züge verkehren heute bereits zwischen Basel/Zürich bis nach Lugano/Mailand und weiter nach Genua, Bologna und Venedig.     

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Juni 2022 14:12
aktualisiert: 15. Juni 2022 14:12
Anzeige