Schloss Luxburg in Egnach wird verkauft

Laurien Gschwend, 8. August 2019, 20:56 Uhr
Das Schloss Luxburg in Egnach steht zum Verkauf.
© Thurgauer Zeitung
Seit 1980 stand die Luxburg in Egnach leer – nun soll das Schloss der Familie Stefanini verkauft werden. Eine Interessengemeinschaft klärt die Finanzierung und die Nutzungsmöglichkeiten.

«Das ist jetzt eine völlig neue Situation», sagt Egnachs Gemeindepräsident Stephan Tobler gegenüber der «Thurgauer Zeitung». Der im Dezember 2018 verstorbene Winterthurer Kunstsammler Bruno Stefanini, der Besitzer der Luxburg, hatte das Objekt nie verkaufen wollen. Seine Tochter Bettina ist offenbar anderer Meinung und will die Luxburg auf den Markt bringen.

Bevor in die Luxburg nach 40-jährigem Leerstehen wieder Leben einzieht, soll am kommenden Mittwoch in Neukirch die «IG Schloss Luxburg» gebildet werden. Diese wird anschliessend beauftragt, sich mit der Finanzierung und der künftigen Nutzung auseinanderzusetzen. Wie viel das Schloss kostet, ist laut «Thurgauer Zeitung» unklar. Es komme allerdings nur eine privatrechtliche Trägerschaft in Frage, wohl mit Beteiligung der Gemeinde, sagt Gemeindepräsident Tobler.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 8. August 2019 20:56
aktualisiert: 8. August 2019 20:56