Wochenendtipps

Schneeskulpturen, Skirennen und Slam

10. Januar 2020, 13:44 Uhr
Das Januarloch hat es in sich, im FM1-Land ist nicht wirklich viel los. Wir haben für euch trotzdem ein paar Tipps gefunden: Schlittschuhlaufen am Eiszauber oder an der Lesebühne Tatwort den Worten von vier Poeten lauschen.

67. St.Galler Lesebühne Tatwort

Poetry-Slam-Champ Andy Strauss ist diesen Sonntag Gast in der Südbar in St.Gallen und tritt bei der 67. St.Galler Lesebühne Tatwort auf. Das Thema ist «Schadensmeldung». Wer dabei sein will: Ab 19 Uhr kann man rein, um 20 Uhr ist Showbeginn und Tickets gibt es hier

Die Lesebühne zieht viele Zuschauer an.

© Facebook/Süd Bar

Schneeskulpturenfestival Rorschach

Zum fünften Mal werden im Skulpturengarten des Würth Hauses in Rorschach Schneeskulpturen zum Leben erweckt. Das Motto dieses Jahr: Die Sprache des Körpers. Ausserdem ist der Eisskulpturen-Künstler Reto Grond vor Ort. 

 

Kunstausstellung in Lichtensteig

«Rivapiana. The Motel (1950-2018)» heisst die Ausstellung, die ein Stück Tessin ins Toggenburg bringen soll. Die Gruppenausstellung zeigt Arbeiten von 13 Kunstschaffenden aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und den Niederlanden. Die Ausstellung läuft vom 11. bis 24. Januar im Rathaus für Kultur in Lichtensteig.

Die Ausstellung bringt ein wenig Tessin ins Toggenburg. 

© zVg

Skirennen am Eiszauber in St.Gallen

Wer denkt, Schlittschuhlaufen und Skifahren hätten nichts gemeinsam, der irrt: Am Samstag und Sonntag findet am St.Galler Eiszauber das Public Viewing des Ski-Weltcups von Adelboden statt. Auf der Plaza gibt es die Möglichkeit, warme Getränke, Softgetränke und Essen zu besorgen.

Der Eiszauber ist noch bis am 2. Februar geöffnet.

© FM1Today/Stefanie Rohner

U20-Poetry-Slam im Kaff

Es geht um den Einzug ins interkantonale Finale: Poetinnen und Poeten messen sich am 11. Januar ab 19.30 Uhr im Kaff (Kulturarbeit für Frauenfeld). Das Spezielle – es sind nur Leute am Start, die nach dem 20. September 1999 geboren wurden. 

Der U20-Poetry-Slam-Ost findet in Frauenfeld statt.

© Facebook/Verein Buntd

Mondfinsternis

Zwar nicht ganz so spektakulär wie ein Blutmond, aber doch sehenswert: Am 10. Januar gibt es eine Mondfinsternis. Es handelt sich aber nur um einen Halbschatten – das heisst, der Mond wird nicht komplett verdeckt. 

Über der Schweiz kommt es zu einer Mondfinsternis.

© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

(sk)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Januar 2020 13:35
aktualisiert: 10. Januar 2020 13:44