Sie alle wollen Apfelkönigin werden

Angela Mueller, 24. August 2019, 16:26 Uhr
Das Amt der Thurgauer Apfelkönigin ist begehrt, jedenfalls haben die Veranstalter keine Mühe, geeignete Kandidatinnen zu finden. Nun stehen die sechs Finalistinnen fest, die Ende September zur Wahl an der Wega antreten.

«Spontan, flexibel und authentisch müsst ihr sein», sagt Melanie Maurer, die amtierende Apfelkönigin, zu ihren potenziellen Nachfolgerinnen am letzten Casting der Finalistinnen. Rund 60 Auftritte absolvierte Maurer in ihrem Amtsjahr. Entsprechend belastbar muss denn auch eine Apfelkönigin sein.

Meisterin im Steinstossen will Königin werden

Deshalb überrascht es nicht, dass eine Thurgauer Meisterin im Steinstossen zu den Finalistinnen gehört: Arlena Koller aus Lanterswil. Ihre Konkurrenz sind: Viviane Aeberhard aus Schönenberg an der Thur, Michelle Sonderegger aus Aadorf, Marina Andes aus Frauenfeld, Nicole Ebneter aus Roggwil und Larissa Häberlin aus Mauren.

Botschafterin für Unternehmen

Wer sich dann die Krone aufsetzen kann, entscheidet sich an der Wahlveranstaltung vom 28. September an der Thurgauer Messe Wega in Weinfelden. Die Wahl zur Thurgauer Apfelkönigin wird von zahlreichen, namhaften Unternehmen aus dem Thurgau unterstützt. Die frisch gekürte Apfelkönigin wird während ihres Amtsjahrs nicht nur den Kanton Thurgau und die Obstregion repräsentieren, sondern auch eine ganze Anzahl von Unternehmen und Marken aus der Region.

Diese Krone darf die Apfelkönigin tragen. (Bild: pd)
Diese Krone darf die Apfelkönigin tragen. (Bild: pd)

Angela Mueller
Quelle: red./pd
veröffentlicht: 24. August 2019 16:26
aktualisiert: 24. August 2019 16:26