Arbon

Stadtpräsident verzichtet auf seine Lohnerhöhung

13. September 2019, 18:37 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Mehr Lohn für den Stadtpräsidenten - das möchte der Arboner Stadtrat. Der Stadtpräsident selbst, der erst seit drei Monaten im Amt ist, hält die Lohnerhöhung für unnötig und will darauf verzichten.

Mehr als 200'000 Franken – so viel soll der Arboner Stadtpräsident jedes Jahr verdienen. Das ist zu wenig, findet zumindest der Arboner Stadtrat.

Mehr Erfahrung soll mehr Lohn bringen

Deshalb hat der Rat dem Stadtparlament einen Antrag auf eine Lohnerhöhung gestellt. Dominik Diezi, der erst seit rund dreieinhalb Monaten im Amt ist, soll rund 3,5 Prozent mehr Lohn erhalten als sein Vorgänger. Sie rechtfertigen die Lohnerhöhung mit der politischen Erfahrung, welche Diezi bereits gemacht hat.

Stadtangestellte haben keine Lohnerhöhung bekommen

Nicht einverstanden mit diesem Vorschlag ist die Gewerkschaft. Dies, weil ein Antrag auf eine Lohnerhöhung für die Stadtangestellten vor Kurzen abgelehnt wurde. «Entweder, man gibt auch dem Personal etwas ab, oder niemand bekommt etwas», sagt Maria Huber, Regionalsekretärin der Gewerkschaft VPOD Ostschweiz.

Stadtpräsident selbst will nicht mehr Lohn

Bislang war Dominik Diezi nicht in das Geschäft involviert. Nun möchte er aber, dass schnell Ruhe einkehrt. Ich werde dem Stadtrat beantragen, dass alles beim Alten bleibt. «Ich wollte nie eine Lohnerhöhung und habe auch nie darauf hingearbeitet», sagt Stadtpräsident Dominik Diezi. Ob der Stadtrat seine Forderung zurückzieht, entscheidet er am Montag.

Quelle: TVO
veröffentlicht: 13. September 2019 18:35
aktualisiert: 13. September 2019 18:37