Herdern

Technischer Defekt führte zu Brand in Schweinestall

13. März 2020, 15:16 Uhr
Die Brandursache des Stallbrands in Herdern steht nun fest. Der Brand vom 25. Februar, der 160 Schweine tötete, ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

160 Schweine kamen Ende Februar bei einem Stallbrand im thurgauischen Herdern ums Leben. Nur 20 Tiere überlebten den Grossbrand. Nun steht die Brandursache fest: Das Feuer ist wegen eines technischen Defekts ausgebrochen.

Am 25. Februar brannte ein Stall des Massnahmezentrum Kalchrain, das junge Straftäter beschäftigt, nieder. In den Flammen starben dutzende Schweine. Der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau ermittelten zusammen mit einem Elektroinspektor die Brandursache.

Nun steht fest, wieso es zum Brand gekommen ist. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Ursache auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist. Es gibt keine Hinweise zu einer Dritteinwirkung oder menschlichem Fehlverhalten, wie die Kantonspolizei mitteilt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. März 2020 15:16
aktualisiert: 13. März 2020 15:16