Gebühren

Thurgau reduziert Gebühren für Führerausweise und Kontrollschilder

29. September 2022, 11:15 Uhr
Die Thurgauer Regierung hat verschiedene Gebühren gesenkt, die für Fahrzeuge anfallen. Sie erfüllt damit ein Versprechen, dass sie in der Stellungnahme zu einem Vorstoss abgegeben hat. Die Änderungen treten auf 2023 in Kraft.
Der Thurgauer Regierungsrat hat verschiedene Gebühren gesenkt. Unter anderem werden Führer- und Fahrzeugausweise günstiger.
© Keystone
Anzeige

Der Thurgauer Grosse Rat hatte zwar eine Motion abgelehnt, in der eine Senkung der Gebühren für den Strassenverkehr verlangt wurde. In ihre Stellungnahme zum Vorstoss kündigte die Regierung aber damals an, dass sie bereit sei, verschiedenen Tarife zu überprüfen.

Diese Überprüfung hat inzwischen stattgefunden. Die Verordnung, in der die Strassenverkehrsabgaben geregelt werden, sei so revidiert, dass der Kostendeckungsgrad bei noch knapp 110 Prozent liege, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei vom Donnerstag. Die Einnahmen aus Gebühren sinken damit um rund 1,8 Millionen Franken.

Künftig wird für einen neuen Führer- oder Fahrzeugausweis 40 Franken statt wie bisher 50 Franken verlangt. Ein Paar Kontrollschilder kostet neu 30 statt 40 Franken. Die Gebühr für die Administrativmassnahme «Aufgebot zur ärztlichen Kontrolluntersuchung» wird ganz gestrichen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2022 11:15
aktualisiert: 29. September 2022 11:15