Thurgau

Thurgau will Verkauf von Zigis an Minderjährige verbieten

8. Januar 2020, 19:28 Uhr
Tabakprodukte und E-Zigaretten sollen im Kanton Thurgau erst ab 18 Jahren erhältlich sein.
© Keystone
Der Grosse Rat des Kantons Thurgau baut den Jugendschutz aus. In Zukunft dürfen Personen unter 18 Jahren keine E-Zigaretten oder Tabakprodukte mehr kaufen.

Mit einer grossen Mehrheit von 100 zu 7 Stimmen heisst der Thurgauer Grosse Rat heute die Ausweitung des Jugendschutzes gut. Soll sollen in Zukunft E-Zigaretten und Tabakprodukte erst ab 18 Jahren zu kaufen sein. Dies berichtet Tagblatt Online.

Der Entscheid geht gründet auf einer Motion der EVP-Politikerin Elisabeth Rickenbach. Die Frauenfelderin wollte die rechtliche Lücke schliessen, welche seit der Aufhebung des Verkaufsverbots von nikotinhaltigen E-Zigaretten im April 2018 entstanden ist. Der Regierungsrat ging nun mit seinem Vorschlag, den Verkauf von Raucherwaren nur noch an Volljährige zu erlauben, sogar einen Schritt weiter als Rickenbach vorschlug. Alle Parteien begrüssten die vorgeschlagene Ausdehnung der Prävention.

Die Kantonsregierung ist nun damit beauftragt, eine entsprechende Gesetzesanpassung auszuarbeiten.

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Januar 2020 19:28
aktualisiert: 8. Januar 2020 19:28