Coronavirus

Thurgauer Fachstab will digitale Erfassung von Kontaktdaten

14. Juli 2020, 16:06 Uhr
Der Thurgauer Fachstab Pandemie empfiehlt die digitale Erfassung von Kontaktdaten. (Symbolbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Der Fachstab Pandemie des Kantons Thurgau rät Betrieben und Veranstaltern zu digital erfassten Kontaktdaten. Handschriftlich ausgefüllte Formulare seien schwer lesbar, und es gebe falsche Angaben. Bei Bedarf könne die elektronische Erfassung und Verifizierung für verbindlich erklärt werden.

Beim Contact-Tracing ist eine rasche Kontaktaufnahme mit möglicherweise infizierten Personen wichtig. Zu den Schutzkonzepten gehört deshalb oft auch die Erfassung der Kontaktdaten von Kunden. Noch geschehe dies im Thurgau «vielfach mit handschriftlich ausgefüllten Listen», teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit.

Falls die Rückverfolgbarkeit der Kontakte nicht gewährleistet sei, könne dies die Schliessung eines Betriebes oder einer Veranstaltung zur Folge haben, hiess es weiter. In anderen Kantonen würden die elektronische Erfassung sowie die Verifizierung von Kundendaten bereits verbindlich verlangt. Der Fachstab Pandemie behalte sich vor, dies «wenn nötig» beim Regierungsrat auch für den Kanton Thurgau zu beantragen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Juli 2020 16:06
aktualisiert: 14. Juli 2020 16:06