Thurgauer Firma will 84 Stellen streichen

René Rödiger, 4. Januar 2017, 17:24 Uhr
Die IMI CCI AG in Balterswil plant einen Stellenabbau.
Die IMI CCI AG in Balterswil plant einen Stellenabbau.
© pd
Die IMI CCI AG in Balterswil plant den Abbau von 84 der aktuell 118 Arbeitsplätze. Die Firma stellt unter anderem Armaturen und Filter für Kraftwerke her.

Wie die IMI CCI Switzerland AG schreibt, habe die Massnahme unter anderem mit den sich rasch ändernden Bedingungen am Markt für Kraftwerke zu tun.

Der massive Stellenabbau sei allerdings noch nicht definitiv beschlossen, sagt Unternehmenssprecherin Valerija Roth gegenüber der SDA. Die Konsultationsfrist mit Mitarbeitern und Gewerkschaften sei angelaufen. Deshalb könne noch nicht gesagt werden, wie viele Kündigungen es effektiv werden.

Laut dem Verband «Angestellte Schweiz» müsse der «Kahlschlag» möglichst verhindert werden. Der Standort Balterswil sei gar in Gefahr. Schon 2015 hat die IMI CCI AG in einem ersten Schritt 50 und danach nochmals 35 Arbeitsplätze gestrichen. Damals verlagerte man eine Produktion nach Deutschland.

Die IMI CCI in Balterswil gehört zur IMI-Gruppe mit Sitz in Grossbritannien. Weltweit hat die Firma rund 4000 Mitarbeitende.

René Rödiger
Quelle: red./SDA
veröffentlicht: 4. Januar 2017 14:00
aktualisiert: 4. Januar 2017 17:24