Gordon Bennett

Thurgauer fliegen (fast) am weitesten

17. September 2019, 18:16 Uhr
SUI-2_1
Die Thurgauer Kurt Frieden und Pascal Witprächtiger mussten mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.
© pd
Beim Gordon Bennett 2019 – dem härtesten Gasballon-Rennen der Welt – landeten die Thurgauer Kurt Frieden und Pascal Witprächtiger auf dem zweiten Platz. Sie mussten sich nur den Freiburgern Laurent Sciboz und Nicolas Tièche geschlagen geben.

Schon drei Mal konnten die Thurgauer Kurt Frieden und Pascal Witprächtiger mit dem Ballon «MM Technics» den Weltmeistertitel im Gasballonfahren gewinnen. Beim Gordon Bennett 2019 reichte es nicht für den Sieg.

Diesen holten sich die Freiburger Laurent Sciboz und Nicolas Tièche. Das drittplatzierte Team kommt aus Frankreich.

Beim Rennen, das im französischen Montbéliard startete, geht es darum, mit dem Gasballon in rund 90 Stunden eine möglichst weite Distanz zurück zu legen. Die Sieger kamen auf 1775 Kilometer, die beiden Thurgauer immerhin noch auf 1750 Kilometer.

Werbung

Quelle: TVO

Traditionell organisiert die Nation des Siegerteams die Austragung im übernächsten Jahr, Gordon Bennett 2021 wird also in der Schweiz stattfinden.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. September 2019 17:49
aktualisiert: 17. September 2019 18:16