Thurgau

Tödliche Gefahr für Hunde: Giftige Blaualgen im Hüttwilersee

13. Oktober 2020, 16:59 Uhr
Im Hüttwilersee hat es zurzeit giftige Blaualgen.
© Thurgauer Zeitung/Margrith Pfister-Kübler
Mitarbeitende des Amtes für Umwelt (AfU) des Kantons Thurgau haben im Hüttwilersee per Zufall Blaualgen, sogenannte Cyanobakterien, entdeckt. Die Algen sind hoch giftig und können bei Hunden, wenn sie das Wasser trinken, zum Tod führen.

Warnschilder warnen Hundebesitzer beim Spaziergang am Hüttwilersee vor den giftigen Blaualgen. Diese wurden vergangenen Woche zufälligerweise am Ufer bei der Badi Hüttwilen entdeckt. Für Tiere können die Algen tödlich sein. «Im schlimmsten Fall kommt es zu Erbrechen oder sogar Leber- und Nervenschäden», sagt Margie Koster, beim AfU zuständig für Gewässerqualität und -nutzung, zur Thurgauer Zeitung.

Es ist nicht der erste Fall von Blaualgen-Vorkommen am Hüttwilersee. Vermehrt aufgetreten sind sie zuletzt 2013 und 2014. Die Blaualgen wurden womöglich vor Jahren von Wasservögel eingeschleppt. Vor allem im Spätsommer wachsen die Algen vermehrt. Toxine, also Gift, wird freigesetzt, wenn die Algen absterben und an der Wasseroberfläche zu gähren beginnen. Die Toxine werden aber nur sehr lokal freigesetzt. Sprich: Das restliche Seewasser ist einwandfrei und ungefährlich.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Oktober 2020 17:13
aktualisiert: 13. Oktober 2020 16:59