Ferien im Inland

Tourismus-Boom im Thurgau: «Bester Sommer, den wir je hatten»

8. Juli 2020, 19:35 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Wegen der Coronakrise verbringen viele Schweizerinnen und Schweizer ihre Sommerferien in der Heimat. Das freut den Thurgau – es zeichnet sich ein Rekordsommer für den Bodenseekanton ab.

Apfel statt Ananas und Bodensee statt Bahamas: Der Bundesrat empfiehlt, die diesjährigen Sommerferien wegen des Coronavirus in der Schweiz zu verbringen. Das kommt dem Thurgau zugute, die Reservationsbücher sind so voll wie nie zuvor, es zeichnet sich gar ein Rekordsommer ab.

«Wir sind zufrieden»

«Betriebe, die Angebote für Feriengäste neben, um und im Haus anbieten, profitieren aktuell sehr», sagt Rolf Müller, Geschäftsführer von Thurgau Tourismus, gegenüber TVO. «Wir sind zufrieden.»

Die Kartause Ittingen begrüsst diesen Sommer sowohl Gäste aus der Umgebung als auch aus dem Tessin oder der Westschweiz, wie Hoteldirektor Valentin Bolt sagt. «Wir gehen davon aus, dass es der beste Sommer wird, den wir je hatten.»

Lockdown-Flaute kann nicht gut gemacht werden

Thurgau Tourismus hofft nun, dass die einheimischen Touristinnen und Touristen den Apfelkanton in guter Erinnerung behalten und wiederkommen. Es sei schön, aus der Krise auch Chancen ableiten zu können, «das gibt Mut und Motivation für die zweite Jahreshälfte». Trotzdem: Der dreimonatige Stillstand während des Lockdowns sei unmöglich zu kompensieren.

(lag)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 8. Juli 2020 19:18
aktualisiert: 8. Juli 2020 19:35