Frauenfeld

Turf Club Frauenfeld löst sich auf

14. November 2019, 14:20 Uhr
Finden noch Pferderennen auf der Grossen Allmend statt? Die Zukunft der Rennbahn ist ungewiss. (Archiv)
© Tagblatt/Reto Martin
Eine ausserordentliche Generalversammlung war nötig, nur eine Person stimmte dagegen: Der Turf Club Frauenfeld löst sich auf. 20 der einst 180 Mitglieder waren noch anwesend. Die Zukunft der Pferderennen ist ungewiss.

Sie bringen ein klein wenig Glamour in den Thurgau: Die Pferderennen auf der Grossen Allmend. Doch ob es sie auch nach 2020 weiterhin geben wird, ist unklar.

Denn: Der organisierende Verein, der Turf Club Frauenfeld, ist Geschichte, schreibt das «St.Galler Tagblatt». Am Dienstagabend trafen sich 20 Mitglieder des Turf Clubs im Reiterstübeli, 77 würde der Verein noch zählen. Eins waren es sogar 180 Mitglieder. «Wir sind heute hier, um den Turf Club zu beerdigen», sagt Präsident Heinz Belz. 

Mitgliederschwund, Überalterung und nachlassendes Sponsoring sind wachsende Probleme, mit denen sich der Club auseinandersetzen muss. Wie die «Thurgauer Zeitung» schreibt, seien viele der Perosnen bei der Gründung schon über 50 Jahre alt gewesen. «Junge Leute nachzuziehen und für den Pferderennsport zu beigeistern, ist in der heutigen Zeit leider fast ein Ding der Unmöglichkeit», so Belz. 

19 stimmten für die Auflösung des Turf Clubs, eine Enthaltung und ein Nein. Einstimmig genehmigt wurde die Überweisung des Kassenbestandes von 1600 Franken an den Rennverein Frauenfeld. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. November 2019 14:20
aktualisiert: 14. November 2019 14:20