Vandalismus

Unbekannte verwüsten Clubhaus von FC Tobel-Affeltrangen

1. März 2021, 07:00 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Der FC Tobel-Affeltrangen wird zum wiederholten Mal Opfer von Vandalen. Das Clubhaus wurde beispielsweise mit obszönen Zeichnungen verunstaltet. Nun sollen DNA-Spuren beim Überführen der Schuldigen helfen.

Verschmierte Wände, eine eingeschlagene Scheibe: total ein Schaden von fast Zehntausend Franken: Damit sieht sich der FC Tobel-Affeltrangen konfrontiert. Club-Präsident Roger Kernen blutet das Herz: «Wir sind ein stolzer Verein, dieses Clubhaus ist unser Zuhause, unsere Burg, wenn man so will. Nun hat man es mit derart obszönen Zeichnungen verunstaltet, das trifft uns sehr.»

Auch Rolf Bosshard, Gemeindepräsident von Tobel-Tägerschen, zeigt sich betroffen. Die Gemeinde ist Inhaberin des Clubhauses. «Hier kann man nicht von Langeweile sprechen, hier geht es wirklich um eine Straftat». Er hofft, dass man die Täterschaft bald zur Rechenschaft ziehen könne. Dazu wird laut Auskunft der Kantonspolizei Thurgau auch auf DNA-Untersuchungen gesetzt. Die Gemeinde als Besitzerin der Liegenschaft überlegt sich ausserdem, Sicherheitskameras zu installieren. Vorerst wird auch die Polizeipräsenz beim Fussballplatz erhöht.

Bereits vor einigen Wochen wurde der Sportverein Opfer von Vanaldenakten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Februar 2021 18:45
aktualisiert: 1. März 2021 07:00