Anzeige
Thurgau

Verdächtiges Paket sorgt bei Lidl in Weinfelden für Polizei-Grosseinsatz

6. März 2021, 12:13 Uhr
Die Meldung zu einem «verdächtigen» Paket beim Lidl-Hauptsitz in Weinfelden hat am Mittwochmorgen zu einem Grosseinsatz geführt. Erst im Februar war in einer deutschen Lidl-Zentrale eine Briefbombe explodiert.
Beim Lidl Hauptsitz in Weinfelden wurde am Mittwochmorgen ein «verdächtiges» Paket abgegeben.
© Thurgauer Zeitung/Reto Martin

Mitarbeiter von Lidl haben am Mittwochmorgen ein verdächtiges Paket bei der Polizei gemeldet, das am Hauptsitz in Weinfelden abgegeben worden war. Daraufhin rückte die Kantonspolizei Thurgau aus, wie der «Tages-Anzeiger» mitteilt. «Die Räumlichkeiten wurden gesichert und das Paket mit Unterstützung von Spezialisten der Kantonspolizei Zürich sichergestellt», bestätigt ein Kapo-Sprecher der Zeitung. Der Inhalt des Pakets habe sich als ungefährlich erwiesen. Auch die Gerücht zu einer Bombendrohung konnten von der Polizei dementiert werden.

Erst Mitte Februar war in einer Lidl-Zentrale in Neckarsulm eine Briefbombe explodiert. Drei Personen wurden dabei verletzt. Eine weitere Paketbombe ging kürzlich auch bei einem deutschen Getränkehersteller hoch. Eine weiter Sendung an den Babynahrungshersteller Hipp konnte abgefangen werden.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. März 2021 12:09
aktualisiert: 6. März 2021 12:13