St.Gallen & Thurgau

«Wie an der Fasnacht»: So war das 48. Mammut Flossrennen

16. Mai 2022, 16:10 Uhr
Bei sonnigem Wetter und etwas tiefem Wasserstand fand am Sonntag das 48. Mammut Flossrennen auf der Sitter und Thur statt. 28 Mannschaften und über 20‘000 Besucher waren am Event. Im Video siehst du, wie es war.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO/FM1Today/Anja Müggler/Noah Hartmann

Am Sonntag herrschte an den Ufern der Sitter und Thur wieder buntes Treiben. Nachdem das Mammut Flossrennen nicht wie gewohnt an Muttertag stattfinden konnte, wurde die 48. Ausgabe am Sonntag nachgeholt. Die bunten Flosse der insgesamt 28 Teams lockten laut den Organisatoren gut 20'000 Besucher an.

Fasnacht-Feeling auf dem reissenden Wasser

«Es ist ein bisschen wie an der Fasnacht», sagt Philipp Eugster, Mitglied Organisation Mammut Flossrennen zu TVO. Er sei froh, dass das Rennen nach zwei Jahren Corona-Pause wieder stattfinden konnte. «Der Tag war wirklich speziell für uns», so der Mitorganisator. 

Auf der gut 12 Kilometer langen Strecke von Degenau (zwischen Wittenbach und Bischofszell) bis zum Ziel in Kradolf, mussten sich die Flosse in den Kategorien Rennklasse, Originalitätsklasse und Plauschklasse messen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Mai 2022 13:08
aktualisiert: 16. Mai 2022 16:10
Anzeige