XXL-Buddha wohnt bald im Thurgau

Sandro Zulian, 24. Januar 2019, 07:15 Uhr
Vor über einem Jahr wurde eine Buddha-Statue in einem Park in Winterthur abgestellt. Die Stapo hat den Buddha nun verschenkt.
Vor über einem Jahr wurde eine Buddha-Statue in einem Park in Winterthur abgestellt. Die Stapo hat den Buddha nun verschenkt.
© Stadtpolizei Winterthur
Die XXL-Buddha-Statue, die vor über einem Jahr in einem Winterthurer Park aufgetaucht ist, hat ein neues Zuhause. Bald soll die Gottesfigur, die anscheinend niemandem gehört, in den Kanton Thurgau ziehen.

«Ich freue mich wahnsinnig und bin so stolz, dass ich den Buddha bekommen habe», sagt Marianne Weiss aus Amriswil gegenüber dem Winterthurer Regio-Sender «Tele Top». Sie hat sich gegen über 20 Interessenten durchgesetzt und darf eine über drei Meter grosse Buddha-Statue aus Styropor-Elementen bei sich zu Hause aufstellen. «Ich werde ihn schön aufrichten und jeden Tag um ihn herum einen Spaziergang machen», sagt die glückliche Gewinnerin und lacht. So geht eine kuriose Geschichte über ein nicht alltägliches Fundstück zu Ende.

Grosses Rätsel um den Buddha

«Wem gehört dieser Buddha?» So suchte die Stadtpolizei Winterthur im Oktober 2017 nach dem Besitzer oder der Besitzerin der drei Meter grossen Gottesstatue. Mitarbeiter der Stadtgärtnerei hatten den sitzenden Buddha plötzlich in einem Park (FM1Today berichtete) entdeckt. Woher er kommt oder wer ihn dort hingestellt hat, weiss bis heute niemand.

Über ein Jahr später, im Januar 2019, gab die Stadtpolizei Winterthur ihre Suche nach dem Besitzer oder der Besitzerin des Buddhas schliesslich auf und entschloss sich, die Statue zu verschenken. Daraufhin meldeten sich über 20 Personen, die den Buddha gerne zu sich nach Hause nehmen mochten (FM1Today berichtete). Bei dieser Auslosung bewies nun Marianne Weiss aus Amriswil ein glückliches Händchen.

«Geleitschutz» von der Polizei

Zusammen mit «Stadtgrün» Winterthur will die Polizei sicherstellen, dass der grosse Buddha sicher verladen und an seinen neuen Heimatort gebracht wird. «Letztlich ist der Abtransport aber Sache der neuen Besitzerin, darum treffen wir uns vorab noch einmal und planen den Umzug», sagt Michael Wirz von der Stadtpolizei Winterthur. Bevor er bei Marianne Weiss auf der Terrasse einen neuen Lebensabschnitt antritt, wird der Buddha fachmännisch gereinigt und neu angemalt.

Die Statue ist über drei Meter hoch und breit. (Bild: Stapo Winterthur)
Die Statue ist über drei Meter hoch und breit. (Bild: Stapo Winterthur)

Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 24. Januar 2019 05:37
aktualisiert: 24. Januar 2019 07:15