Stromknappheit

Thurgauer Nationalrat fordert Solardach-Pflicht

20. September 2022, 21:01 Uhr
Der Thurgauer Nationalrat Kurt Egger fordert in einem Vorstoss, dass bei Neubauten und Altbau-Sanierungen eine Solaranlage installiert werden muss. Die Bürgerlichen und die Branche selbst halten allerdings nicht viel davon.

Quelle: TVO

Der Strom in der Schweiz könnte knapp werden. Zusätzliche Solar-Panels, beispielsweise auf Neubauten, sollen helfen, die Energiekrise zu bewältigen. Dem Thurgauer Nationalrat Kurt Egger (Grüne) geht dies aber noch nicht weit genug.

Er fordert, dass auch bei Sanierungen von Hausdächern zwingend Solaranlagen installiert werden müssen. Egger stellt sich auf den Standpunkt, dass eine Sanierung einem Neubau gleichkomme. «Wenn man schon ein Gerüst hat und die Ziegel wegnimmt, kann man auch gleich eine Solaranlage draufmachen», erklärt er gegenüber TVO. Wirtschaftlich würde sich dies rechnen, ist Egger überzeugt.

Bürgerliche halten nichts von «Solarzwang»

Von der Solarvorschrift halten die Bürgerlichen wenig. «Es ist unglaublich, dass jetzt die Bevölkerung für die verfehlte Energiestrategie 2050 die Zeche bezahlen muss via Solarzwang», enerviert sich der St.Galler SVP-Nationalrat Mike Egger. Den «staatlich verordneten Solarzwang» goutiert er nicht.

Branche wäre überfordert

Dieser «Solarzwang» wird aber zum Thema. Schon jetzt wollen beispielsweise die Kantone Basel-Stadt und Zürich ähnliche Regelungen bei sich einführen. Das ruft allerdings Probleme hervor. Denn schon jetzt ist die Nachfrage nach Sonnenkollektoren riesig. Bei einer Pflicht könnte der Markt die Nachfrage gar nicht stemmen, ist Thomas Gemperle, COO von Solarmotion, überzeugt.

Dass die Solaranlagen momentan begehrt sind – auch ohne Zwang - merkt auch die Energieagentur St.Gallen. «Die aktuelle Lage motiviert die Leute dazu, selbst Energie auf dem eigenen Dach zu produzieren», sagt Geschäftsführer Philipp Egger. Eine Vorschrift würde diesen Trend noch verstärken.

Die Krux: Nicht nur in der Schweiz sind die Solaranlagen, die meist aus China stammen, gefragt, sondern auch in anderen Ländern. Hinzu kommt, dass es in der Schweiz an Solarexperten mangelt. «Es würde viel zu lange dauern, bis wir so viele Leute hätten, wie es benötigen würde, um die Welle abfangen zu können», ist Thomas Gemperle überzeugt.

Pflicht für Egger notwendig für die Wende

Die Solarpflicht bei Sanierungen dürfte trotzdem Anklang finden. Die Kantonale Energiedirektorenkonferenz hat sich bereits dafür ausgesprochen und könnte sie trotzdem in allen Kantonen umsetzen. Für Initiant Kurt Egger eine Notwendigkeit, denn es müsse nun ein Umdenken stattfinden: «Auf die Länge bin ich überzeugt, dass wir eine Solardachpflicht auf Neubauten und Sanierungen haben müssen – sonst schaffen wir die Wende nicht.»

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 20. September 2022 21:02
aktualisiert: 20. September 2022 21:02
Anzeige