Anzeige
Paralympics

Thurgauerin Catherine Debrunner erkämpft sich Bronze über 800 Meter

29. August 2021, 12:37 Uhr
Am Schluss wurde es nochmals richtig knapp: Nur wenige Zentimeter trennten Debrunner, welche aus Hüttlingen-Mettendorf im Kanton Thurgau stammt, von ihrer britischen Kontrahentin im Ziel. Doch so reichte es für die erste Medaille an paralympischen Spielen.
Die Thurgauerin Catherine Debrunner holt Bronze für die Schweiz. (Archiv)
© Keystone

«Ich habe voll auf Risiko gesetzt und es ist alles perfekt aufgegangen», sagt Debrunner im Interview mit SRF. Es sei zwar nochmals eng geworden, doch nun habe sie eine Riesenfreude an ihrer ersten paralympischen Medaille. Debrunner trat über 800 Meter in der Kategorie T53 an.

Die Thurgauerin war ein aktives Rennen gefahren und übernahm in der ersten Runde die Spitze des Feldes. Auf der zweiten Bahnrunde musste sie zwar die australische Dominatorin de Rozario und die Chinesin Zhou vorbeiziehen lassen – den dritten Platz verteidigte sie aber erfolgreich bis ins Ziel.

Für einen noch erfolgreicheren Schweizer Tag sorgte im Anschluss an Debrunners Rennen Manuela Schär. Die Luzernerin holte gar Gold über 800 Meter in der Kategorie T54.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. August 2021 12:39
aktualisiert: 29. August 2021 12:37