Anzeige
Deutschland

Tod durch Gift? Baby stirbt nach Kammerjäger-Einsatz

12. August 2021, 11:20 Uhr
Ein neun Monate altes Mädchen ist in Ravensburg verstorben, nachdem ein Kammerjäger in der Wohnung einer Familie Gift eingesetzt hatte. Es besteht der Verdacht, dass der Säugling mit einer giftigen Substanz in Kontakt kam. Die Polizei ermittelt in dem Fall.
In Ravensburg ist ein neun Monate altes Mädchen verstorben. Es besteht der Verdacht, dass das Mädchen im Rahmen eines Kammerjäger-Einsatzes mit einer giftigen Substanz in Berührung kam. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUERLER

Am vergangenen Donnerstagabend ist in einem Krankenhaus im Landkreis Ravensburg ein knapp neun Monate alter Säugling verstorben, nachdem er bereits am Dienstag zuvor im komatösen Zustand eingeliefert worden war. Da das Kleinkind vor seinem Tod Symptome einer Vergiftung gezeigt hat, besteht derzeit der Verdacht, dass es einen Zusammenhang mit dem Einsatz eines Kammerjägers in der Wohnung der Familie am vergangenen Montag gibt, wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg mitteilt.

Das Kleinkind könnte mit einem eingesetzten Schädlingsbekämpfungsmittel in Berührung gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat daher Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Die Ermittlungen sollen insbesondere klären, in welchem Umfang das neun Monate alte Mädchen mit der giftigen Substanz in Berührung gekommen ist und ob einzelnen Personen eine Verletzung der Sorgfaltspflicht im Zusammenhang mit dem Tod des Kindes vorgeworfen werden kann. Zudem wurden die Räumlichkeiten des mit der Schädlingsbekämpfung beauftragten Unternehmens durchsucht.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. August 2021 11:17
aktualisiert: 12. August 2021 11:20